Jeanette Gebauer: Gedanken zur Verbindung Kunst & Mode

„Die Mode meiner Prêt-à-porter-Linie erzählt Geschichten oder stellt verschiedene Szenen aus dem Leben da: am Meer, Auto-Rallyes, Golfszenen oder eine Winterlandschaften mit Wintersport. Es soll im wahrsten Sinne ein `Bild´ entstehen. Dabei handelt es sich um Unikate, die mit Herzblut hergestellt werden. Und die Prêt-à-porter-Mode korrespondieren immer mit den Themen meiner Porzellan-Linie.

Die Kunst in meinen Unikaten liegt u.a. darin, dass ich Materialien verwende, die eigentlich nicht für Kleidung gedacht sind. Es sind Deko-Stoffe aus dem Bereich hochwertiger Homeware oder Stoffe, die u.a. speziell für mich in Deutschland hergestellt werden. Wichtig ist mir die Verarbeitung: es muss ganz genau auf die kleinsten Motive geachtet werden und bei den Nähten müssen die Motive perfekt passen. Der künstlerische Aspekt wird durch kleine Details wie z.B. Themen überzogene Knöpfe oder Anhänger unterstützt, die in Deutschland teilweise extra zum Thema passend hergestellt werden. So entstehen Produkte, die einem Lebensgefühl entsprechen und die einen emotionalen Mehrwert bieten: Authentizität.‟

Jeanette Gebauer ist Ausstellerin beim Super Fashion Markt im MAKK vom 21.-23.10.2016. Mehr Informationen gibt es hier…

Lieblingsstück: Pastorale von Theo van Doesburg

Das Bleiglasfenster `Die große Pastorale´ von Theo van Doesburg gehört zu den Lieblingsstücken von Andrea Kokoscha.

Das Buntglasfenster `Die große Pastorale´ von Theo van Doesburg gehört zu den Lieblingsstücken von Andrea Kokoscha.

„Es freut mich, dass die Werke von Theo van Doesburg in der Designabteilung als wichtige Beiträge innerhalb des Konzepts `Kunst und Design im Dialog´ gezeigt werden“, erklärt Andrea Kokoscha, die sich als angehende Kunsthistorikerin intensiv mit den niederländischen Vertretern des sogenannten Konstruktivismus beschäftigte. Eines ihrer Lieblingsstücke der angewandten Kunst ist das Buntglasfenster `Die große Pastorale´ von Theo van Doesburg.

Die große Pastorale wurde 1921/22 als zweiteiliges Bleiglasfenster für die Landwirtschaftsschule in Drachten nach seinen Entwürfen hergestellt. Die zweite Ausfertigung von 1973 wird im MAKK in einem Leuchtkasten präsentiert (Stiftung Prof. Dr. R. G. Winkler, M420w).

Weiterlesen