34 x Design: Alles rund im Space Age Design

Sabine Meinecke mit dem Stapel-Service von Helen von Boch und Frederico Fabbrini aus dem Jahre 1971 (Foto: Kirsten Reinhardt).

// von Sabine Meinecke

Anlässe für die Produktgestaltung sind im Zeitablauf unterschiedlich, mal wird ein neuer Werkstoff entwickelt, mal experimentieren Gestalter und Designer mit Materialien und Herstellungsverfahren. Eine neue Ära begann mit der Raumfahrt. 1957 flog der erste Sputnik, 1961 war der erste Mensch im Weltall, die ersten Menschen betraten im Zuge der Mission Apollo 11 am 21. Juli 1969 den Mond. Die technische Weiterentwicklung inspirierte in allen Bereichen die Gestaltung. Das SPACE AGE DESIGN war geboren. Nicht zuletzt durch die TV-Serie Raumschiff Enterprise war die Kugelform der Planeten erfahrbar. In der MAKK-Sonderausstellung „34 x Design“ sind Space Age Objekte zu bewundern.

Die kleine Kugel von 28 cm ist ein Stapel-Service von Helen von Boch und Frederico Fabbrini aus dem Jahre 1971. Das Steingut-Service La Boule“ in den Farben der 70er, Gelb-Grün-Orange, ist ein 19-teiliges Speiseservice für vier Personen. Vier große Teller, vier kleine Teller, vier Schälchen, drei Platten, zwei Schüsseln und eine Terrine sind ineinander zusammengesetzt. „Die Kugel, die es in sich hat“ lautete damals der Werbeslogan. Ein Erfolgsprodukt, das 1972 mit dem „IF Design Award“ ausgezeichnet wurde.

Die große Kugel, die ich gerne in meinem Wohnzimmer hätte, ist der „Ball Chair“, den Ereo Arnio 1963-65 entwickelte. 

Der finnische Designer erlangte mit der Sitzkugel den internationalen Durchbruch. Das einzigartige Sitzgefühl konnte ich persönlich erleben. Ich fühlte mich von Zeit und Raum entrückt. Das Sitzmöbel war damals mit Telefon oder Musikanlage erhältlich. Eine Sensation. Ball Chair ist uns allen bekannt durch das zweite Fernsehprogramm bekannt, wenn werbewirksam ein Moderator darin sitzt. Die Sitzkugel ist aus glasfaserverstärktem Polyester geformt und wie der drehbare Fuß lackiert. Der Sitz ist mit Schaumstoff gepolstert und mit Stoff bezogen. Ein wunderbares Möbel, für das aber eine Türbreite von 82 cm benötigt wird. Nach dem Ball Chair gestaltet Ereo Arnio wunderbare Sitzmöbel aus Plexiglas.

Sabine Meinecke mit der Sitzkugel „Ball-Chair“ von Eero Aarnio, rechts ein Panton Chair (Foto: Kirsten Reinhardt).

Überall Design und wir mittendrin

34 x Design ist eine Sonderausstellung anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der MAKK-Designabteilung der Stiftung von Prof. Richard G. Winkler. Aus etwa 100 Jahren Designgeschichte wurden 34 Objekte ausgewählt, die alle auf humorvolle und informative Weise in dem neuem Designbuch „Überall Design und wir mittendrin“ dargestellt sind. Ein Kinderbuch, dass auch Erwachsene begeistert. Es kann im Museum erworben werden und rundet einen Museumsbesuch ab. Mehr Infos auf der Web des Museum für Angewandte Kunst Köln

Das Buch 34 x Design aus dem Verlag der Buchandlung Walther König ist zum Preis von € 12,80 an der Museumskasse und für € 14,95 im Buchhandel (ISBN 978-3-96098-311-8) erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.