Zurück in die Zukunft: Gartenei von Peter Ghyczy

MAKK 2016

Laura gefällt das Gartenei von Peter Ghyczy (1968).

Schüler-Projekt im MAKK: von Laura, 13 Jahre, FWG

Die Projektwoche unserer Schule hat mich ins MAKK geführt, und das Gartenei hat mein Interesse sofort geweckt. Auf den ersten Blick hat es mich irgendwie an Starwars oder Zurück in die Zukunft erinnert, es hat so ein „spaciges“ Design. Eigentlich soll man es sich ja in den Garten stellen, aber ich glaube, dazu wäre es mir wirklich zu schade, immerhin ist das gute Stück nicht geschenkt und wird in einem Museum ausgestellt. Er hätte auch genausogut in einem Raumschiff schweben können, umgeben von lauter abgefahrenem, technischem Zeugs, zusammengeklappt. Dann sieht es nämlich wirklich wie ein Ei aus.


Ziemlich praktisch –  wenn man es sich wirklich in den Garten stellt, wird der Bezug nicht nass/dreckig. Ich weiß gar nicht, wo ich es bei mir Zuhause hinstellen würde – vielleicht ins Wohnzimmer. Allerdings passt das Design des Sessels besser in eine sehr moderne Wohnung, mit einfachen Formen und eher minimalistischem Stil. Ich fand einfach von Anfang an die Idee cool, so ein Gartenei zu besitzen. Was ich nicht ganz so toll fand, ist das Material – Plastik -, was aber wohl einfach in diese Zeit gehört hat, genau wie dieser Starwars und Co. Stil.

One thought on “Zurück in die Zukunft: Gartenei von Peter Ghyczy

  1. Hi,

    morgen fahre ich nach Köln und gehe ins MAKK.
    Ich finde Euren Blog mega cool. Viel besser, als die oft hochtrabenden virtuellen Rundgänge bei anderen Museen.
    Durch Euren Blog freue ich mich jetzt noch mehr auf den Besuch morgen.
    Vielen Dank.

    Andreas (56J.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *