RADIO Zeit: Ein Glücksgriff in Baby-Kroko

Axel Rodert in der `RADIO Zeit´ mit seinem RCA Victor `BP-10´ von 1940.

Axel Rodert in der `RADIO Zeit´ mit seinem RCA Victor `BP-10´ von 1940.

Mit glänzenden Augen und viel Humor berichtet Axel Rodert, Vorstandsmitglied der Overstolzengesellschaft, wie ein Kleinod des Radiodesigns in seinen Besitz kam: „Wir waren auf Saint Simon Island, vor der Küste von Georgia und was tut man da? Genau, man besucht einen Antiquitätenhändler!“ Nicht er sei auf das interessante Ausstellungsstück aufmerksam geworden, sondern seine Frau, die glaubte eine wunderschöne Abendtasche in Baby-Kroko entdeckt zu haben. Im Geschäft stellte sich diese jedoch als ein kleines Radio des amerikanischen Herstellers RCA Victor heraus. „Das Design dieses Kofferradios, oder besser dieses Köfferchens, gefiel mir so gut, dass ich mich entschied es mitzunehmen“, so Rodert. Tatsächlich ist das Modell „BP-10“ von 1940 das erste tragbare Radio im Taschenformat, ermöglicht durch speziell von RCA Victor entwickelte Miniatur-Röhren.

Das kleine Reisegerät wurde zu einem großen Erfolg und verkaufte sich innerhalb von zwei Jahren 200.000 Mal. Axel Rodert nahm es mit nach Deutschland, getreu dem damaligen Werbetext „You can carry it easily wherever you go – across the street or across the continent!” Hier gelang es einem befreundeten Bastler dem `Köfferchen´ mit handelsüblichen Batterien wieder Leben einzuhauchen, so dass es auch heute noch empfangsbereit ist. Dabei offenbarte es eine weitere technische Sensation: „Öffnet man den Frontdeckel, schaltet sich das Gerät automatisch ein, schließt man ihn, so schaltet es sich wieder ab“, erklärt Rodert. Dieser sogenannte „Sandwich-Deckel“, das kleine Format und das hochwertige Design im Art Déco-Stil lassen das Gerät wie ein Spielzeug für James Bond erscheinen.

In die Ausstellung `RADIO Zeit´ gelangte das `BP-10´ in letzter Minute. Axel Rodert bot es zwischen Weihnachten und Neujahr der Kuratorin Dr. Romana Breuer als Leihgabe an. „Für ein solches Highlight habe ich schnell einen passenden Platz gefunden“, erläutert Frau Dr. Breuer begeistert. Zu sehen ist der Radiokoffer nun zusammen mit anderen amerikanischen und deutschen Geräten des Art Déco im ersten Ausstellungsteil.

Axel Rodert und seine Frau müssen jedoch nicht auf den Radiogenuss verzichten. „Im Frankreich-Urlaub hören wir immer den Sender TSF Jazz, den bekommen wir seit neuestem dank Internetradio auch zu Hause rein.“ Ganz zeitgemäß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.