Kölner Design Preis 2014

Der 1. Preis ging an Markus Wulf

MarkusWulf-Maerchenfilm-2014

Für seine Arbeit an der internationalen Filmschule Köln ifs, „Ein Märchen von einer unmöglichen Stelle im Universum“, gewann Markus Wulf den ersten Kölner Design Preis 2014. Mehr Infos hier…

Der 2. Preis ging an Philipp Mies

PhilippMies-Move-2014

Philipp Mies von der Kölner International School of Design (KISD) schuf Industriedesign und erhielt dafür den 2. Kölner Design Preis 2014. „Move!“ unterstützt Bewegungen bei einer körperlicher Einschränkung. Mehr Infos hier…

Der 3. Preis ging an Alexander Gurko

AlexanderGurko-Musik-PC-2014

„Ein Computer repräsentiert für mich alles Böse in einer kapitalistischen Welt.“ Der Wunsch einen Computer in der Medienkunst zu missbrauchen, beflügelte Alexander Gurko zu seiner Abschlussarbeit `Musik-PC´ an der Kunsthochschule für Medien Köln. Der Musik-PC ist ein IBM PC aus dem Jahr 1986, den Gurko zu einer Musikmaschine umbaute. „Ich stellte wärend der Arbeit fest, dass die historische Maschine musikalische Eigenschaften hat. Ich wechselte die Elektronik aus und programmierte sie, so dass Speicherlaufwerke und Netzteillüfter musikalische Töne bilden.“ Fünf Kultstücke der Computerspielkultur aus den 1980er Jahren spielt der Musik-PC: Pac-Man, Super Mario Bros., Tetris und Monkey Island. Mehr Infos hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *