SYSTEM DESIGN: Fotografische Dokumentation

Fotografin

Vergangenen Montag wurde die Sonderausstellung „SYSTEM DESIGN. Über 100 Jahre Chaos im Alltag“ für das Rheinische Bildarchiv Köln (RBA) fotografiert. Marion Mennicken, Fotografin des RBA, hat vor fast 30 Jahren von ihrem Vorgänger das Museum für Angewandte Kunst als ihr „Haupthaus“ übernommen. Seitdem dokumentiert sie alle Ausstellungen und Neuzugänge des MAKK, ist aber darüber hinaus auch in anderen städtischen Kölner Museen im Einsatz. Die Ausstellungen werden in der Regel montags abgelichtet, da das Museum geschlossen ist und kein Publikumsverkehr herrscht. Nichts soll ablenken von den Exponaten und der Szenographie: Aufnahmen aus unterschiedlichen Perspektiven, ohne Blitzlicht oder Lampen, so dass auch die Lichtsetzung dokumentiert werden kann. Archivfotografie hat schließlich System. Wer mehr über das Rheinische Bildarchiv Köln erfahren möchte, klicke hier.

2 thoughts on “SYSTEM DESIGN: Fotografische Dokumentation

  1. Liebe Frau Schärer,
    Ihr persönliches Lieblingsstück ist der mobile Container „360°“ von Konstantin Grcic für Magis, 2010. Ein wunderschönes Ordnungssystem 😉
    Viele Grüße aus dem MAKK

  2. Ich habe ein „Lieblingsdesign Stück im MAKK gesehen und den Designer Name verloren. Nun habe ich auf der Foto „SYSTEM DESIGN, über 100 Jahre Chaos im Alltag, fotografiert von Marion Mennicken “ für das Rheinische Bildarchiv Köln (RBA), das Möbel wieder gesehen. Der orange „Turm“ mit 10 Ablagefächern übereinander, vorne rechts im Bild. Wenn ich auf diesem Weg wieder den Namen des/der Designers/Designerin erfahren könnte, wäre das sehr schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.